Über mich

Was das Schreiben für mich bedeutet, und wie ich in eine Materie eintauchte, die mich seither nicht mehr loslässt, steht auf der Seite ‚Philosophie‘.

Was das Schreiben für mich bedeutet, und wie ich in eine Materie eintauchte, die mich seither nicht mehr loslässt, steht auf der Seite ‚Philosophie‘.

Ulrike Motschiunig

Geboren 1965 in Ried im Innkreis, wuchs ich inmitten der Hügellandschaft im Herzen des Innviertels auf. Und weil Ried um ein Haar den Rang als Weltstadt verpasst hat, möchte ich auch kurz beschreiben, wo sich das Innviertel befindet: In Oberösterreich, nahe zur bayrischen Grenze. Schon als Kind steckte ich meine Nase oft in Bücher und kritzelte auch mit Freude was aufs Papier. Nur in Freundschaftsbücher schreiben mochte ich nicht so gerne – das lag wohl daran, dass man da besonders schön schreiben musste.

Nach Abschluss der Handelsakademie begann ich als Bankangestellte zu arbeiten. Im Besonderen war es der Umgang mit Menschen, der mir Freude an dieser Tätigkeit bereitete.

1990 zog ich in meine Wahlheimat nach Klagenfurt am Wörthersee. Nach der Geburt meiner beiden Kinder begann ich mich auf das Schreiben von Kinder- und Jugendliteratur zu konzentrieren. Mein erstes Kinderbuch mit dem Titel „Glück gesucht!“ wurde im Februar 2010 vom G & G Verlag verlegt. Und tatsächlich kam das Glück zu mir ins Haus, denn 2011 wurde das Buch bei der Buchliebling Wahl in der Kategorie „Bilder- und Erstlesebuch“ von den Lesern den ersten Platz gewählt. Im September 2013 wurde der Titel auch in ukrainischer Übersetzung von der Kinderjury auf der Lemberger Buchmesse ausgezeichnet.
Und so wurde aus mir, ohne es geplant zu haben, eine Kinderbuchautorin.

Die Themen für meine Bücher kommen von Herzen. Es erfüllt mich mit großer Freude, Dankbarkeit und Stolz, wenn ich Kinder damit berühren kann. Deshalb füllt sich mein Kinderbücherregal jedes Jahr ein wenig mehr, bisher in sieben verschiedenen Sprachen.

Für junge Menschen zu schreiben ist pure Freude, Herausforderung und Hinhören. In die Gedankenwelt eines Kindes einzutauchen betrachte ich als ein Geschenk.

Was mir sonst noch wichtig ist:

Meine Familie mitsamt Hauskatze und sonstigen Gartenbewohnern außer Nacktschnecken – die müssen nicht sein:-)

Zeit für Kreativität und Frohsinn zu haben. Es ging mir schon als Kind so, dass mir in den Ferien nie langweilig wurde. Auch heute empfinde ich ein großzügiges Zeitkonto als wahren Reichtum.

 

Genussvolles Essen – ich gehöre definitiv nicht zu den Menschen, die sich freiwillig mit Diäten quälen. Zu gutem Essen gehören für mich Vollwertkost und frisches Gemüse genauso wie die eine oder andere Süßspeise. Erstaunlich, was mir alles schmeckt!

Freude an den alltäglichen Dingen zu empfinden, die in Wirklichkeit ganz großartig sind! Wie zum Beispiel das kleine Mädchen, das mir seine neue Zahnlücke zeigt, oder die Weide im Garten, die soeben zu blühen begonnen hat. Ich freue mich, wenn ich schöne Dinge um mich herum täglich neu entdecken kann.

 

Bewegung – obwohl ich bemerke, dass mein Tempo beim Laufen mit den Jahren immer gemütlicher geworden ist und es manchmal auch in den Beinen zwickt und zwackt, gehört Ausdauersport für mich zum guten Leben.

Dem, was ich gerade tue, volle Aufmerksamkeit zu schenken. So genieße ich es, bei meinen Lesungen nah am Puls meiner jungen Zuhörer zu sein. Die Empfindungen der Kinder zu erleben und zu verstehen, sehe ich als Grundwerkzeug für meine Texte.

Meine Bücher

Bilderbuch ab 3 Jahren

Mitten im Wald, dort, wo er am dichtesten ist, lebt der kleine Fuchs. Es ist ein lustiges Leben! An einem Herbsttag geht es Mama Fuchs jedoch gar nicht gut. Der kleine Fuchs beschließt das Glück für sie zu suchen.

Erstlesebücher

„Komm! Wir suchen unseren verschwundenen Ball!“, meint Prinzessin Euralia und schon wagt sie sich gemeinsam mit ihrem Bruder Prinz Janis in den geheimnisvollen Zauberwald.

Kinderbücher ab 8 Jahren

Was tun, wenn man mit dem morgendlichen Gurgelkonzert eine echte Nixe ins Badezimmer lockt? Natürlich die besten Freunde um Unterstützung bitten. Doch Xenia, das aufgeweckte Nixenmädchen, ist Gili, Leo und Lu immer einen Schritt voraus.

Blog

Vor-Freude-hüpf-Tage

Vor-Freude-hüpf-Tage

Es gibt sie definitiv, diese Tage, an denen das Glück beim Fenster anklopft, und lässt man es dort nicht herein, kratzt es an der Eingangstüre, so lange, bis es lautlos herein schleicht, während man ahnungslos dem Postboten die Tür öffnet. Warum ich mich so freue?...

mehr lesen
Hoppla, kleiner Hase!

Hoppla, kleiner Hase!

Gerade rechtzeitig mit den ersten wärmenden Sonnenstrahlen ist auch der zweite Streich von Magnus dem kleinen Hasen erschienen ... und was soll ich sagen: Ich freue mich riesig! Während es in "Gut gemacht kleiner Hase!" darum geht, dass aus dem kleinen Hasen ein ganz...

mehr lesen

Erfahre mehr über meine bevorstehenden Projekte, meine aktuellen Eindrücke, oder über ganz andere Dinge, die mich gerade bewegen …

8 + 8 =